Passiver Geldfluss - Machen Sie mehr aus Ihrem Geld!
               Passiver Geldfluss - Machen Sie mehr aus Ihrem Geld!
Passiver Geldfluss Academy - Ihr Weg zur finanziellen Unabhängigkeit Ihr Weg zur finanziellen Unabhängigkeit

Kostenloser Newsletter von Passiver Geldfluss und finanziell umdenken! Jetzt anmelden!

Falls Sie nach wenigen Minuten keine E-Mail erhalten haben, schauen Sie bitte auch in Ihrem Spam-Ordner nach.

Gratis eBook - erhalten Sie nach der Registrierung im Newsletter

Kontakt

Nutzen Sie unser Kontaktformular.

Website Übersetzung

Blog oder Webseite

Neben der Möglichkeit mit Wertpapieren passives Einkommen zu erzielen, lässt sich dies - bis zu einem bestimmten Grad - auch mit einer Webseite oder einem Blog passives Einkommen realisieren.

Natürlich funktioniert das Vorhaben Geld im Internet zu verdienen nur wenn für möglichst zahlreiche Internetnutzer interessanter Content zu lesen ist. Das könnten wiederkehrende aktuelle Informationen oder qualitativ hochwertige Fachartikel sein, die Leser selbst in einigen Jahren noch interessant finden.

 

Für das erste Beispiel könnte stellvertretend die Seite Webcams Berlin stehen. Mit mehreren tausend Seitenaufrufen pro Monat ist diese Seite nicht nur für Einwohner in Berlin, sondern auch für zahlreiche internationale Besucher von Interesse. Diese Seite musste einmal erstellt werden und außer kleineren Änderungen fällt für den Webseitenbetreiber keine weitere Arbeit an und sorgt somit für ein passives Einkommen. 

 

Bei einem Blog mit vielen guten Fachbeiträgen werden die zahlreichen älteren archivierten Artikel von Internetnutzern derart häufig angesteuert, dass neuere Blog-Artikel für den Besucherstrom weniger relevant werden. Sobald dieser Zustand erreicht wird, ist es für die Blogeinnahmen nicht erheblich, ob der Blogbetreiber nur noch ein oder zwei Beiträge pro Woche verfasst. Lediglich ganz aufhören sollte man als Blogger nicht, denn bei Inaktivität wird das Blog im Laufe der Zeit von Google herabgestuft und damit weniger von Besuchern gefunden.

 

Neben der Platzierung von Anzeigen - Google Adsense ist sicher eine der bekanntesten Möglichkeiten - gibt es das Vermieten von Links oder Textblöcken sowie Affiliate Marketing als direkte Möglichkeiten die eigenen Webseiten zu monetarieren

Zusätzlich lässt sich über den Verkauf von Infoprodukten oder anderen Dienstleistungen auf indirektem Weg Geld mit Blogs verdienen.

Es gibt selbst im deutschsprachigen Raum - der einen Reichweitennachteil gegenüber englischsprachigen Webseiten hat - Blogs oder Webseiten, die nach einigen Jahren der Arbeit mehrere tausend Euro monatlich verdienen.

 

Das Anbieten eines regelmäßigen Newsletters ist jedem zu empfehlen, der mit seiner Webseite Geld verdienen möchte. Natürlich werden im Newsletter die neuesten Artikel noch einmal aufgelistet. Allerdings sollte man zumindest etwas neues oder exklusives im Newsletter anbieten. Es gilt auch hier, etwas Geduld mitzubringen, bevor man eine nennenswerte Abonnentenanzahl erreicht hat. Gute Anbieter von Newslettern sind für den Blogbetreiber mit zunächst noch wenigen Abonnenten erst einmal kostenlos und erlauben dennoch bereits ausführliche Analysen über das Verhalten der Abonnenten.

 

Ein weiterer Vorteil von Newslettern ist eine weniger große Abhängigkeit von Suchmaschinen wie zum Beispiel Google.

 

Weitere Informationen zum Thema - inklusive welche Instrumente zur Monetarisierung konkret angewendet werden können - erfahren Sie auf der nächsten Seite "Vermarktung einer Webseite" und auf Onlinegeldfluss.de.

 

Hier geht es weiter zur nächsten Seite...

Werbung