Passiver Geldfluss - Machen Sie mehr aus Ihrem Geld!
               Passiver Geldfluss - Machen Sie mehr aus Ihrem Geld!

Kostenloser Newsletter von Passiver Geldfluss und finanziell umdenken! Jetzt anmelden!

Gratis eBook - erhalten Sie nach der Registrierung im Newsletter
Niedrige Zinsen? Egal - mit Aktien Akademie erstellen Sie entspannt Ihr erfolgreiches individuelles Vermögens-Portfolio auf

Kontakt

Nutzen Sie unser Kontaktformular.

Website Übersetzung

Passives Einkommen als wichtigstes finanzielles Standbein

Bei der Ausübung eines konventionellen Berufs erhalten Sie nur dann Gehalt, wenn Sie auch regelmäßig arbeiten. Falls Sie spontan entscheiden einmal für einige Wochen nicht zur Arbeit zu gehen, bekommen Sie kein Geld, weder von Ihrem Chef, noch werden die Aufgaben in einer selbständigen Tätigkeit von alleine erledigt. Sie verkaufen also einen Teil Ihrer Zeit gegen Geld und befinden sich somit in einem Hamsterrad. Denn Sie können auf diese Weise durchaus eine Menge Geld verdienen - zum Beispiel als Manager in großen Unternehmen - aber sobald Sie die Tätigkeit einstellen, versiegt gleichzeitig Ihr Einkommen. 

 

Daher ist für jeden Menschen ratsam nach Einkünften zu schauen, die selbst in dem Fall weiterfließen, wenn Sie nicht arbeiten. Ein Einkommen, welches nicht acht Stunden, sondern 24 Stunden täglich zu Ihnen gelangt, also auch nachts im Schlaf, während einer Urlaubsreise oder abends beim geselligen Zusammensein mit Freunden. So etwas geht tatsächlich und zwar mit passivem Einkommen.

 

Der Vorteil ist, ein passives Einkommen können Sie auch neben Ihrem Hauptberuf aufbauen. Grundsätzlich reichen dafür auch nur wenige Stunden zusätzliche Arbeit pro Woche, es dauert in dem Fall allerdings etwas länger als wenn Sie mit voller Kraft beginnen. Entweder erhöhen Sie dadurch Ihre monatlichen gesamten Gehaltszahlungen oder sobald der Einkommensstrom groß genug ist, können Sie überlegen Ihren Hauptjob zu reduzieren.

Passive Einkommensströme bedeuten jedoch nicht für "nichts tun" Geld zu verdienen. Im Gegenteil, gerade zum Beginn müssen Sie besonders hart und lange dafür arbeiten, damit Sie Quellen für passives Einkommen erschließen und ausbauen können. Allerdings anders als in einem Beschäftigungsverhältnis, bei dem Sie letztendlich für Ihre obersten Chefs bzw. Investoren arbeiten, dient diese Form von harter Arbeit ausschließlich Ihnen selbst! Sie alleine werden aufgrund dieser Tätigkeit irgendwann die satten Früchte ernten.
 

Bei aktiver Arbeit ist das Einkommen im Standardfall selbst beim erfolgreichen Verkaufen begrenzt. Dauerhaft mehr als 10 oder 11 Stunden täglich arbeiten hält man nicht lange durch. Schlimmstenfalls schadet die Dauerbelastung der eigenen Gesundheit.

 

Das passive Einkommen ist zum einen nahezu beliebig steigerungsfähig (skalierbar), zum anderen können Sie sich - nach Fertigstellung eines Projektes mit einem dauerhaftem Geldstrom - auf andere Tätigkeiten konzentrieren. Das können entweder weitere geschäftliche Aktivitäten sein oder mehr Freizeitbeschäftigung mit der Familie. 

 

Ist ein passiver Einkommensstrom erst einmal in Gang gesetzt worden, bedarf es nur vergleichsweise wenig Arbeit sich um die stetige Fortsetzung zu kümmern. 

 

Es gibt diverse Wege und Möglichkeiten, mit denen Sie dauerhaft auf passive Einkommensquellen stoßen können:

  • Sie legen Geld an und erhalten für die Investitionen Zinsen und Dividenden
    Wenn Sie z.B. 100 000 Euro zu einem Zinssatz von 4% anlegen, erhalten Sie monatlich 333 Euro
  • Sie werden Hausbesitzer und vermieten die Wohnung(en)/das Haus. Die monatliche Miete Ihrer Immobilie ist Ihr passives Einkommen
  • Sie werden Buchautor oder Musiker. Für Ihre Bücher (Erstellen eines eBooks) oder Musik erhalten Sie ein Leben lang Tantiemen
  • Sie programmieren Software oder erstellen andere digitale Produkte und bringen diese an den Markt (auch z.B. über Amazon) oder kassieren Lizengebühren für deren befristete Nutzung
  • Sie haben eine neuartige Marketingidee oder nutzen ein bestehendes erfolgreiches Geschäftsmodell (Network Marketing) und empfehlen diese an andere weiter. Die Provision für zukünftige Gewinne Ihrer Partner ist Ihr passives Einkommen
  • Sie erstellen ein für andere Leute interessanten Blog oder eine Webseite, auf dem Sie viele qualitativ hochwertige Fachartikel anfertigen. Der hohe Traffic wird für Advertiser interessant. Und als Webseitenbetreiber erhalten Sie u.a. passives Einkommen durch Werbeeinnahmen und Affiliate-Marketing.
  • Selbst beim erfolgreichen Verkaufen können die Aktivitäten derart gesteuert werden, dass zumindest ein Teil der Einkünfte passiver Natur sind.
  • Im Onlinekurs Finanzielle Kompetenz erfahren Sie in mehreren Lektionen eine Vielzahl an Möglichkeiten, ein passives Einkommen aufzubauen.

Neuartige digitale Angebote sorgen für viele Möglichkeiten, um ein einmal produziertes Produkt mehrfach zu verwenden. So kann ein einmal erstelltes Webinar, zum Beispiel über ein Produkt, eine Dienstleistung oder einen interessanten Sachverhalt, beliebig oft für Zuschauer im Web angeboten werden. Wenn jeweils nur ein kleiner Teil der Zuschauer anschließend etwas bestellt, ist das passives Einkommen, während man sich selbst gleichzeitig um andere Tätigkeiten kümmern kann. Hier geht es zum Anbieter von automatisierten Webinaren.

 

Regelmäßige Artikel für Wege und Tipps, um in der digitalen Welt Geld zu verdienen, gibt es auf Onlinegeldfluss. Ein Teil der dort besprochenen Online-Geldflüsse sind passives Einkommen.

Die genannten Möglichkeiten sorgen letztendlich nicht nur für einen Geldstrom, der kaum weitere Arbeit notwendig werden lässt, sondern führen zusätzlich dazu, dass Sie nach und nach Vermögen aufbauen können.

 

Weitere Informationen und Tipps erhalten Sie in der Artikelübersicht über passives Einkommen.

Hier geht es weiter zur nächsten Seite...