Passiver Geldfluss - Machen Sie mehr aus Ihrem Geld!
               Passiver Geldfluss - Machen Sie mehr aus Ihrem Geld!
Passiver Geldfluss Academy - Ihr Weg zur finanziellen Unabhängigkeit Ihr Weg zur finanziellen Unabhängigkeit

Über 4.000 Leser nutzen den kostenlosen Newsletter von Passiver Geldfluss und finanziell umdenken! für wertvolle weitere Tipps und gratis Angebote.

Jetzt anmelden!

Falls Sie nach wenigen Minuten keine E-Mail erhalten haben, schauen Sie bitte auch in Ihrem Spam-Ordner nach.

Kontakt

Nutzen Sie unser Kontaktformular.

Website Übersetzung

BlackRock ist der größte Vermögensverwalter der Welt

Eine bemerkenswerte Form einer Beteiligungsgesellschaft nimmt das Unternehmen BlackRock mit Hauptsitz New York ein. BlackRock bedeutet übersetzt in die deutsche Sprache schwarzer Fels. Ein durchaus passender Begriff für den derzeit weltgrößten Vermögensverwalter, der vor allem in der Vermögens- und Risiko-Verwaltung tätig ist.

 

Gegründet wurde das Unternehmen 1988, es folgte im Jahr 2006 die Fusion mit Merrill Lynch Investment Managers (MLIF). Mit diesem Zusammenschluss war BlackRock eines der weltgrößten Asset Management-Unternehmen und bereits kurze Zeit später im Jahr 2009 wurde die gesamte Vermögensverwaltung Barclays Global Investors (BGI) übernommen. Damit stieß BlackRock unter der Leitung des CEO Larry Fink zum weltgrößten Vermögensverwalter auf und übernahm auch den global größten ETF-Anbieter iShares.
Im Jahr 2017 verwaltete BlackRock ein Vermögen von über fünf Billionen US-Dollar. Das sind immerhin rund 500 Milliarden US-Dollar mehr als das Bruttoinlandsprodukt von Deutschland und fast ein Viertel des Bruttoinlandsproduktes der Vereinigten Staaten von Amerika. 

 

Hier noch einige Fakten zur Aktie:

BlackRock Inc.

ISIN: US09247X1019
WKN: 928193

 

Die Umsatzzahlen von BlackRock rund 11 Milliarden US-Dollar (2016) - ebenfalls wie der Gewinn mit aufsteigender Tendenz - sind schon ziemlich beeindruckend. Der Cashflow ist in den meisten Jahren positiv, d.h. es fließt mehr Geld in den Konzern, wodurch dieser immer wertvoller wird.
(Status Februar 2018): Die Dividendenrendite liegt bei 2,0%, das KGV bei 20,5 und das KCV bei 19,5. Die Kapitalrendite (RoA) lag bei 1,4% und die Eigenkapitalrendite (RoE) bei knapp 13,2%. Die Eigenkapitalquote lag zur selben Zeit bei 13%.

Der Dividendenertrag wurde in den letzten zehn Jahren um durchschnittlich deutlich über 10% erhöht, hier die Dividendenhistorie von BlackRock. In der Tabelle der jährliche Ertrag der Dividendenausschüttung pro Aktie

Jahr     2018  2017  2016  2015  2014  2013  2012  2011  2010  2009  2008
US-Dollar 11,52  10,0  9,16  8,72  7,72  6,72  6,00  5,50  4,00  3,12  3,12
Veränder. 15,2%  9,2%  5,0%  13,0% 14,9% 12,0% 9,1%  37,5% 28,2% 0,0%   

Die zurückliegenden und aktuellen Wirtschaftsdaten von BlackRock sehen Sie hier.

Im März 2014 war BlackRock zu folgendem Anteil an prominenten Konzernen beteiligt (lediglich eine kleine Auswahl)

6,9%: Vodafone
6,8%: British American Tobacco (BAT)
6,1%: HSBC Holdings
6,0%: Intel
5,7%: Daimler AG
5,6%: Royal Dutch Shell
5,4%: Berkshire Hathaway
5,4%: BASF
5,0%: Bayer
5,0%: Apple
5,0%: Johnson & Johnson
5,0%: Siemens
5,0%: Allianz
4,9%: Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re)
4,0%: McDonald's
4,0%: Philip Morris International
4,0%: BMW
3,7%: Nestlé
3,5%: Procter & Gamble
3,1%: Swiss Re AG
3.0%: Hamborner REIT
3,0%: Hannover Rück
3,0%: International Business Machines Corp. (IBM)

Es sind also jeweils Minderheitsbeteiligungen im Bereich um 5 Prozent. Das zeigt schon, BlackRock möchte sich eigentlich nicht übermäßig viel im laufenden Geschäft der Konzerne einmischen, sondern lediglich von deren Erfolg profitieren. 
Bei der Vielzahl an großen global agierenden Konzernen kommt eine Investition in die Aktie von BlackRock daher quasi einer weltweiten Beteiligung am rentablen Produktivkapital schon ziemlich nahe.

 

Hier geht es weiter zur nächsten Seite...